Grundtraining Theorie und Praxis sind hierbei eng verknüpft, wobei besonderer Wert auf die Fahrpraxis gelegt wird. Lenkimpulstechnik, optimales Bremsen, Slalommanöver und das richtige Reagieren in Not- und Gefahrensituationen sollen während des Trainingstages buchstäblich ›Erfahren‹ werden. Geleitet werden die Kurse von erfahrenen Motorradtrainern, die nach einem von allen Verbänden erarbeiteten Konzept geschult und ausgebildet wurden. Folgende Trainingsinhalte erwarten die Teilnehmer: - Blickführung - Lenkimpulstechnik/Ausweichen - Bremsen - Fahrlinie Kurve - Schräglage/Reifen - Sichtbarkeit Zweirad - Langsamfahren Ablauf Das Training beginnt um 09:00 Uhr und endet gegen 16:30 Uhr nach einer Ausfahrt in Bad Essen. Die Kurse finden mit maximal 10 Personen statt, damit alle möglichst viel lernen können und auch spezielle Fragen nicht in einer zu großen Gruppe untergehen. Das Training findet auch bei Regen statt. Nur bei Glatteis oder Schnee wird es abgesagt. Bitte auf der Homepage unter Termine nachsehen, ob der Termin abgesagt wurde. Die Teilnahmegebühr wird selbstverständlich erstattet. Kosten Teilnahmegebühr: 95 Euro Innerhalb einer Woche nach schriftlicher Bestätigung durch den Veranstalter ist die Teilnahmegebühr zu überweisen. Falls diese Frist nicht eingehalten wird, verfällt die Anmeldung. Zum Teil werden Sicherheitstrainings durch die Berufsgenossenschaften (außer BGHM) gefördert. Wichtig für die Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft ist, dass das Training im Namen und Auftrag des AVP (Institut für angewandte Verkehrspädagogik e.V.) nach den Regeln des DVR (Deutscher Verkehrssicherheitsrat) stattfindet. Eine Bescheinigung kann bei Bedarf ausgestellt werden. Die Differenz zwischen dem Erstattungsbetrag der Berufsgenossenschaft und der Teilnahmegebühr von 95 Euro ist vom Teilnehmer zu zahlen. Stornogebühren Bei Absage seitens des Teilnehmers ab 20 Werktage vor dem Trainingstermin werden Gebühren in Höhe von 40 Euro fällig. Die volle Teilnahmegebühr in Höhe von 95 Euro wird durch kurzfristige Absage (weniger als 10 Werktage vor dem Trainings- termin) oder Nichterscheinen am Trainingstag fällig. Eine Absage muss in jedem Fall schriftlich an den Trainer erfolgen. Falls ein Teilnehmer ausfällt, kann dieser einen geeigneten Ersatzteilnehmer beim Veranstalter anmelden. Haftungsausschluss Der Teilnehmer/die Teilnehmerin ist sich bewusst, dass er/sie sich … (weiter lesen)